Gov’t Mule – Sco-Mule (feat. John Scofield)

govtmule mini
Felicia Graham: Photography; Jeff Schulz: Artwork, Design

 

Mehr als zwei Stunden Groove – einfach, klar – bis der Arzt kommt – kann man wunderbar nebenher laufen lassen – man erinnert sich an die eigenen Spielereien mit Gitarre Orgel und – ja der Bass rollt von hier (Berlin) nach Kaiserslautern – unbedingter Querverweis: The 1971 Fillmore East Recordings (Allman Brothers Band) – ich kann gar nicht anders: vor mich hinschmunzeln – Nach dem Hottentotten_ Intro die klagende Scofield Gitarre mit (man kann es nicht in Worten beschreiben) – einfach schickem herzzerreißenden Gewimmer – und dass sie da stundenlang zu improvisieren scheinen – gerade richtig! Auch das Publikum scheint aus dem Häuschen. Session-Musik, wie es einfacher und besser nicht geht – selbst wenn sie sich suchen wie in Doing it to Death – das bisschen Gedudel – wie es dann zum Thema geführt wird – und nach vorne marschiert – großartig! So einfach kann Musik sein. Du lässt Schlagzeug und Bass von der Leine – zwei Gitarren prügeln sich mit der Orgel – oder andersherum oder auch miteinander – wer es auch mal redundant und drauflos haben will – Bitte – was willst du mehr. Hier hast du es. Bingo!

Warren Haynes: guitar; John Scofield: guitar; Dr. Dan Matrazzo: keyboards; Allen Woody: bass; Matt Abts: drums.

 

Advertisements