Samm & Jamie Ousley – The Unorthodox Duo

Samm & Jamie Ousley micro

 

Beim Recherchieren hatte ich erst so meine Schwierigkeiten, wer wer ist, SAMM ist, soweit habe ich es klar, die Stimme, auch Vocals genannt. Jamie Ousley ist der Bassist. Die beiden nun. Das ist gleich von Anfang an eine gehauchte Stime neben einem mehr als spielwütigen Bass – der hier den Rhythmus vorgibt. Tut er das? Denn sie hat soviel Swing in der Stimme – das geht durch Mark und Bein, oder wie nicht anders zu hören, durch den Bauch, den des Bass – Wenn ich nun in einer Bar säße – haha, welcher? – es würde doch niemand mehr sprechen wollen – so etwas wie das hier findet nicht statt, um zu gefallen, sowas findet statt, weil sich zwei was zu erzählen haben.

Soviel konnten meine Recherchen ermitteln: Sie kennen sich von ihrer gemeinsamen Ausbildung. Der Mann am Bass Jamie Ousley ist Educator – Professor of Jazz Bass at Florida International University – SAMM, geboren in Trinidad, groß geworden in Queens – New York – performed schon zehn Jahre mit Jamie – ja. Dass sie sich fast blind verstehen – möchte man so nach Hören der Aufnahme auch nicht mehr sagen. Denn das ist tatsächlich noch mehr als nur miteinander musizieren. Das ist miteinander sprechen, reden, streiten, sich sprechen lassen. Und während er noch in „Whatever Lola Wants“ vor sich hin schmachtet, hört man sie nicht singen, sondern atmen. Schnauft dazwischen. Leise zwar – aber die Frau ist eben immer da!

Jaja. Die Musiker und ihre Harmonien – immer finden sie zueinander – immer scheinen sie sich zu verständigen – aber das hier ist doch ein Sprechtext auf Kontrabass – den ich in der Form einfach noch nicht gehört habe. Und das macht diese Aufnahme für mich zu einer Perle. Wer immer hier reinstolpert – Das ist Musik für Geschichtenerzähler! – ganz tolle Scheibe _ „My Heart Belongs to Daddy“ – ein Cole Porter Song – zehn Sterne!

Personnel: SAMM: vocals; Jamie Ousley: bass
Label: Samm 2015

 

Advertisements